Protime im Magazin HR Performance

Vom „Zeit-Verwalter“ zum „Zeit-Übersetzer“

Für Wissensarbeiter verkünden diverse Studien eine düstere Prognose: im Zuge der fortschreitenden Digitalisierung sollen diverse Bürotätigkeiten in naher Zukunft auch von Robotern oder Algorithmen übernommen werden. „Entwarnung“ gibt es für HR Professionals: denn Jobs, in denen es auf soziale und kreative Kompetenzen ankommt, kann eine Software vermutlich auch bei einer rasanten Weiterentwicklung künstlicher Intelligenz nicht ersetzen.

Dennoch verlangt die Digitalisierung von HR Managern, ihre Rolle im Unternehmen neu zu definieren. Sie dürfen heute vor allem keine „Zeit-Verwalter“ sein – jegliche Administration kann man inzwischen getrost einer Software überlassen. Erfolgreich sind HR Entscheider, die sich als „Zeit-Übersetzer“ verstehen, also Technologien zum effizienten Lösen von Problemen nutzen und damit Zeit in Geld übersetzen, aber auch in Motivation, Coaching, Führung, Bindung.

Zudem werden Arbeitsergebnisse definitiv transparenter, sowohl Top-Leistungen als auch Defizite. Das ist eine wichtige Chance für einen Bewusstseinswandel in der Führungskultur: aktuell bewerten Führungskräfte Mitarbeiter häufig ausschließlich auf der Grundlage von Standardzahlen aus der Zeiterfassung – was häufig dazu führt, dass viele Überstunden mit vielen Ergebnissen oder hohem Engagement gleichgesetzt werden.

Doch das ist fern der Realität. Denn Wissensarbeit bedeutet zum Beispiel, dass Mitarbeiter einen Großteil ihrer Arbeitszeit damit verbringen, mit anderen Menschen zu kommunizieren. Diese Kommunikation ist teilweise unabdingbar, wenn es um abteilungs- und teamübergreifende Arbeit und Koordination geht. Teilweise ist das aber auch reine Ineffizienz. HR Professionals sollten sich daher mit Tools wie Collaboration-Plattformen vertraut machen. Damit lässt sich einerseits die Effizienz der Zusammenarbeit um rund 25 bis 30 Prozent steigern. Andererseits schaffen sie Transparenz, wo und in welcher Form echte Werte generiert werden – was wiederum Zeit in Geld übersetzt. 

Gastkommentar von Karl Indigne, Marketing  Director Protime
Original: http://www.hrperformance-online.de/news/vom-zeit-verwalter-zum-zeit-uebersetzer